Capturing a moment …

Ein neues Jahr hat begonnen, neue Herausforderungen. Zum Beispiel der Ausbau der Webseite. In meinem Fotokurs am IBKK haben wir die Aufgabe bekommen, eine Webseite zu gestalten, die unsere Persönlichkeit als Fotograf wiedergibt.

Die Aufgabe ist alles andere als einfach.

Bei den Recherchen dazu (was machen andere Fotografen?) bin ich auf der Seite von Neil van Niekerk auf diesen Blogeintrag gestossen: Photographers, don’t be lazy, be original

Er hat nach einem Zitat in Google gesucht:

Capturing a moment on film takes more than a camera. It takes an eye trained by years of experience to identify the lighting, lens, aperture, and exposure required to make a moment truly stand out.


Die Suche ergibt … (Tusch) … 260.000 (in Worten: zweihundertsechzigtausend) Treffer. Jetzt ist gerade ein weiterer dazu gekommen.

Ein anderes Ergebnis der Recherche. Hier besprechen Scott Kelby und Matt Kloskowski in ihrem Videoblog „The Grid“ Webseiten anderer Fotografen. Sie plädieren dafür, einen Dienst in Anspruch zu nehmen und sich nicht selbst in das Abenteuer Webseitenentwicklung zu stürzen. Manche der Beispiele sind tatsächlich gruselig.

Und ein letzter Link: Michael Omori Kirchner fragt: Welche Ziele habe ich als Fotograf und wie erreiche ich sie?

Viel Stoff zum Nachdenken …