Kreativ mit der OM-D E-M1

Es geht Schlag auf Schlag. Auch Olympus bietet wieder Workshops an. Jetzt mit der neuen OM-D E-M1. Leider muss man jedoch etwas mehr bezahlen, als für die Fuji-Workshops. Olympus möchte 50 EUR haben. Ob sich das lohnt, möge jeder für sich entscheiden.

Hier der Link auf die Termine: Olympus Workshops

Warum nicht mal der Kamera eine Chance geben? Lest hier, was Patrick Ludolph über die Kamera schreibt.


Besonderheit bei den Workshop-Terminen vom 1. bis 3.11. bei Roland Klecker in Dortmund: Es soll ein Action-Film mit der E-M1 gedreht werden und das Projekt läuft über alle 5 Workshops, die Roland anbietet. Er schreibt:

Der unvergleichliche Kurzfilm: Wer über eine moderne Systemkamera verfügt hat es sicher schon einmal ausprobiert: Noch nie war Videos drehen so einfach wie heute. Die Ergebnisse lassen aber oft zu wünschen übrig: starke Verwackler, schlechte Fokussierung gefolgt von massiven Unschärfen und ein Sound, der bestenfalls für mittelmäßige Youtube-Videos geeignet ist. Normalerweise ist ohne große Investitionen in Steadicam Schulterstative und externe Soundaufzeichnung keine ordentliche Qualität zu erzielen.
Die Olympus OM-D E-M1 setzt hier auch Spitzenmaßstäbe: Der weltweit erste 5-Achsen-Bildstabilisator fängt auch bei schnellen Schwenks und Aufnahme im Laufen das Bild so ruhig und stabil ein wie bei keiner anderen Kamera, und der glasklare Stereo-Sound im MPEG-4 Format lässt das Herz hüpfen. Die neueste MSC-Objektivgeneration sorgt obendrein für superschnelle und sehr exakte permanente Fokussierung, eine wahre Freude für den Videofilmer.

Im Rahmen des Workshops werden wir über alle Gruppen und Tage gemeinsam mit allen Teilnehmern einen Kurzfilm produzieren. Jede Gruppe wird einen speziellen Teil zur Entstehung des Films beitragen. So entsteht ein Krimi in guter alter Film Noir Tradition, mit rasenden Autos und Motorrädern, Hauen und Stechen, Spannung und Liebe und den unvermeidbaren schwülstigen Dialogen. Die auch im Video einsetzbaren Art Filter der Olympus OM-D E-M1 werden direkt in der Aufnahme eingesetzt und somit einen großen Teil der späteren Bearbeitung ersparen.

Die Teilnehmer lernen neben dem Umgang mit der Olympus OM-D E-M1 auch viel Wissenswertes zur Planung und Durchführung eines Filmkonzeptes, zu Perspektiven und Kamerafahrten sowie zur Vermeidung von Fehlern technischer oder dramaturgischer Art. Nach einer nur geringen Nachbearbeitung und -vertonung wird ein einzigartiger, professioneller Kurzfilm entstehen, für den jeder Teilnehmer gleichermaßen und zu Recht die Lorbeeren ernten wird!

Das klingt sehr interessant. Auch die anderen Sets sind nicht zu verachten. Zwei Live-Bands spielen für die Konzertfotografie außerdem gibt es Langzeit-Stilllife.