The Other Side

RB081236Bisher habe ich viele Links auf Fotografenseiten, Videoblogs etc. in meiner Linkliste. Jetzt gibt es dort einen neuen Abschnitt: The Other Side.

Im Moment sind dort drei Sites eingetragen, die ich kurz vorstellen möchte.

My Modern Met – Kreativseite für Kunst – Design – Fotografie – Architektur

Der Seitenbetreiber schreibt:

About My Modern Metropolis

We started My Modern Met back in May 2008 because we wanted to create one big city where we could celebrate creative ideas. Our mission is to promote a positive culture by spotlighting the best sides of humanity—from the lighthearted and fun to the thought-provoking and enlightening. Today, we receive an average of 3 million visitors coming to our site each month, looking for articles on art, design, photography, architecture, technology, environmental issues, and inspiring stories.

Über My Modern Metropolis

Wir haben My Modern Met im Mai 2008 begonnen, weil wir eine große Stadt schaffen wollten, in der wir kreative Ideen feiern können. Unsere Mission ist es, eine positive Kultur zu fördern, indem wir die besten Seiten der Menschheit aufzeigen – von der Leidenschaft und dem Spaß bis zum Gedankenanregen und Erleuchten. Heute erhalten wir jeden Monat durchschnittlich 3 Millionen Besucher auf unserer Seite und suchen nach Artikeln über Kunst, Design, Fotografie, Architektur, Technik, Umweltfragen und inspirierende Geschichten.

Und das ist es wert, bei den vielen negativen Nachrichten in der Welt, bedacht zu werden um zu zeigen, was Menschsein wirklich ausmacht.

Modellen Land – Belgisches Fashion Magazin für jeden

Ein Magazin zum Blättern oder Herunterladen über Fashion und Beauty-Fotografie. Kostenlos. Jeder, der möchte, kann Beiträge einsenden. Eine Fülle von Inspirationen für Fotografen, die in diesem Bereich tätig sind. In jedem Magazin sind auch reichlich Interviews mit Modellen und Fotografen. Leider, da es ein beligisches Magazin ist, werden französische und flämische Beiträge nicht übersetzt. Aber sonst: Sehr empfehlenswert

 

Adore Noir – Magazin für Schwarzweiß Fotografie

In eine ganz andere Richtung geht Adore Noir, obwohl es ein ähnliches Konzept hat. Auch hier werden Fotografen und ihre Ideen vorgestellt, aber der einzige Verknüpfungspunkt ist die Schwarz/Weiß-Fotografie. So steht Street gegen Landschaft, Makro gegen Porträt.

Das Magazin muss zwar bezahlt werden, aber es gibt laufend Paketpreise für vergangene Ausgaben.

— Die Liste wird fortgesetzt —

Merken

Merken